HTML and CSS Reference
In-Depth Information
Erweiterte Videocodierungseinstellungen
Wenn Sie schon etwas erfahrener mit der Videokonvertierung sind, können Sie hier
noch ein paar grundlegende Einstellungen vornehmen.
Bild 2.40: Festlegen der erweiterten Videocodierungseinstellungen.
Wie HandBrake erlaubt auch Firefogg eine Änderung der Bitrate. Dieser Parameter hat
eine unmittelbare Auswirkung auf die Videoqualität und - zur Erinnerung - bestimmt,
wie viele Bits Speicherplatz pro Videosekunde maximal gespeichert werden können.
Auch das 2-pass encoding kennen Sie schon von HandBrake. Wir empfehlen, diese
Option zu aktivieren, falls Sie genug Zeit dafür haben. Der Codierungsvorgang wird
ungefähr doppelt so lange dauern, resultiert aber in einem qualitativ höherwertigen
Endergebnis. Eine genaue Beschreibung dazu, was diese Funktion macht, finden Sie im
Abschnitt über HandBrake.
In der Regel haben Sie keinen Grund, die anderen Optionen zu benutzen. Die Bildfre-
quenz wird üblicherweise vom Quellvideo übernommen, ebenso das Seitenverhältnis.
Erweiterte Audiocodierungseinstellungen
Hinter diesem langen Menünamen verbirgt sich nur eine Option: Audio im codierten
Video auszuschalten. Sind Sie mit allen Ihren Einstellungen zufrieden, können Sie auf
Ogg speichern klicken und einen Zielpfad sowie einen Dateinamen für das ins
OGG Theora-Format konvertierte Video eingeben. Anschließend zeigt Firefogg einen
Statusbalken und ein Vorschaufenster.
Jetzt fragen Sie sich womöglich, warum Sie so viel über die Konvertierung von OGG
Theora lernen mussten, obwohl es derzeit weder unter iOS noch unter Android verfüg-
bar ist. Dazu gibt es zwei Gründe:
Search WWH ::




Custom Search