Java Reference
In-Depth Information
Implementierer
Das Interface IImplementierer definiert die Schnittstelle einer konkreten Imple-
mentierung. Das Interface IImplementierer wird von der Klasse Abstraktion
vorgegeben. Die Methoden des Interface IImplementierer müssen also die Erwar-
tungen der Methoden der Klasse Abstraktion erfüllen. Das Interface IImplemen-
tierer bietet Operationen an, die zur Realisierung von Operationen der Klasse Ab-
straktion dienen.
KonkreterImplementierer
Letztendlich muss das Interface IImplementierer für den jeweils vorliegenden kon-
kreten Fall implementiert werden. Diese Aufgabe übernimmt die Klasse Konkreter-
Implementierer .
4.4.3.3 Dynamisches Verhalten
Das folgende Sequenzdiagramm veranschaulicht den Mechanismus einer Brücke:
:Client
:Abstraktion
:KonkreterImplementierer
operation()
operationImpl()
operationImpl() : resultImpl
operation() : result
Bild 4-5 Sequenzdiagramm des Brücke-Musters
Alle Methodenaufrufe des Clients werden hier über die von der Klasse Abstraktion
bereitgestellte Schnittstelle durchgeführt. Von dort werden sie an das Objekt der Klas-
se KonkreterImplementierer weitergeleitet. Der Client darf die konkrete Imple-
mentierung nicht kennen.
4.4.3.4 Programmbeispiel
Das Muster soll am Beispiel einer Musikanlage ausprogrammiert werden. Dazu stelle
man sich eine Musikanlage vor, die aus einem CD-Spieler und einem Kassettenspieler
besteht. Die Benutzung der beiden Geräte wird in einer Klasse Abspielgeraet
abstrahiert. Diese Klasse erlaubt es, ein Lied abzuspielen und die Anlage auszuschal-
ten. Eine erweiterte Nutzung wird durch die Klasse ListenAbspielgeraet bereitge-
stellt. Sie bietet einen Modus zum Einschlafen, der es ermöglicht, eine Abfolge von
Liedern zu spielen und die Anlage anschließend auszuschalten.
 
Search WWH ::




Custom Search