Java Reference
In-Depth Information
x Das Fassade-Muster stellt eine meist vereinfachte abstrakte Schnittstelle zum Zu-
griff auf die Klassen eines Subsystems bereit. Ein Fassadenobjekt delegiert Metho-
denaufrufe an Objekte der Klassen dieses Subsystems.
x Das Kompositum-Muster erlaubt es, dass bei der Verarbeitung von Elementen in
einer Baumstruktur einfache und zusammengesetzte Objekte gleich behandelt wer-
den.
x Das Proxy-Muster verbirgt die Existenz eines Objekts hinter einem Stellvertreter-
objekt (Proxy) mit derselben Schnittstelle. Das Stellvertreterobjekt kapselt die Kom-
munikation zum echten Objekt. Es kann Funktionen an das echte Objekt weiterdele-
gieren und dabei auch Zusatzfunktionalität hinzufügen.
4.2.2 Verhaltensmuster
Die folgenden Verhaltensmuster werden in späteren Kapiteln ausführlich beschrieben:
x Das Muster Schablonenmethode legt bereits in einer Basisklasse die Struktur ei-
nes Algorithmus fest. Realisiert werden variante Teile des Algorithmus in statisch
definierten Unterklassen.
x Beim Befehlsmuster wird ein Befehl als Objekt gekapselt. Damit können die Erzeu-
gung und die Ausführung eines Befehls getrennt werden. Befehle können erzeugt
werden und zu einer späteren Zeit ausgeführt werden. Werden Befehle in einer Lis-
te geführt, so können leicht Logging- oder Undo-Funktionen implementiert werden.
x Das Beobachter-Muster erlaubt es, dass ein Objekt von ihm abhängige Objekte
von einer Änderung seines Zustands informiert, so dass ein abhängiges Objekt auf
das entsprechende Ereignis reagieren und die geänderten Daten anfordern kann.
Damit muss ein abhängiges Objekt nicht pollen (Inversion of Control).
x Mit Hilfe des Strategie-Musters kann ein ganzer Algorithmus (Strategie) gegen ei-
nen anderen funktional gleichwertigen Algorithmus dynamisch zur Laufzeit ausge-
tauscht werden. Das Muster zieht die alternativen Strategien heraus, abstrahiert sie
durch ein Interface und kapselt sie in einem Objekt.
x Das Vermittler-Muster soll es erlauben, dass Objekte miteinander über einen Ver-
mittler reden, der alle von einer bei ihm eingehenden Nachricht betroffenen Kolle-
gen informiert. Dadurch bleiben die einzelnen Objekte unabhängig voneinander und
sind austauschbar. Das Vermittler-Muster stellt die Koordination einer ganzen Grup-
pe von Objekten durch den zentralen Vermittler in den Vordergrund.
x Im Zustandsmuster werden die einzelnen Zustände durch eigene Klassen gekap-
selt, die von einer gemeinsamen abstrakten Basisklasse ableiten bzw. eine gemein-
same Schnittstelle implementieren. Ein zustandsabhängiges Objekt referenziert den
aktuellen Zustand und führt Zustandsänderungen durch.
x Das Muster Rolle erlaubt es, dass ein betrachtetes Objekt in unterschiedlichen
Kontexten zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Rollen annehmen kann.
Auch können mehrere Objekte dieselbe Rolle spielen. Die Rollen werden als eigen-
ständige Objekte realisiert.
x Das Besucher-Muster ermöglicht es, eine neue Operation zu einer bestehenden
Datenstruktur hinzuzufügen, die auf den Objekten der Datenstruktur arbeitet, um
ihre Funktion zu erbringen. Eine solche Operation wird in einem Besucherobjekt ge-
kapselt. Beim Besucher-Muster müssen die zu besuchenden Objekte auf den Be-
Search WWH ::




Custom Search