HTML and CSS Reference
In-Depth Information
// </header>
.html(code)
Mit .html() lässt sich der komplette Inhalt eines Elements austauschen. Dabei wer-
den sämtlicher Text und alle Unterelemente, die in dem betreffenden Element ent-
halten sind, überschrieben.
$('h1').html('<button>Klick mich!</button>');
// ergibt:
// <h1><button>Klick mich!</button></h1>
.remove()
Die .remove() -Funktion entfernt eines oder mehrere Elemente aus dem DOM-Baum.
Beachten Sie, dass die Elemente nicht nur ausgeblendet, sondern tatsächlich gelöscht
werden und nicht per JavaScript wiederherstellbar sind.
Effekte
.show() und .hide()
Elemente lassen sich mit der Funktion .hide() ausblenden. Mit .show() werden aus-
geblendete Teile wieder angezeigt. Wenn Sie dem Nutzer die Möglichkeit geben, Ele-
mente in Ihrer WebApp zu verstecken, dann sollte der Nutzer auch in der Lage sein,
die ausgeblendeten Elemente wieder anzuzeigen. Alles andere wäre unfair, oder?
.toggle()
Besser ist daher, Sie verwenden .toggle() . Diese Funktion wechselt die Sichtbarkeit
von Elementen, je nachdem ob diese versteckt sind oder nicht.
.slideUp() , .slideDown() und .slideToggle()
Neben dem einfachen Verstecken und Anzeigen von Elementen können Sie mit
jQuery diesen Vorgang auch animieren. Das macht dann Sinn, wenn der Nutzer Ihrer
WebApp verstehen soll, woher ein Element kommt oder wohin es verschwindet. Per
.slideUp() »rollen« Sie ein Element von unten nach oben ein, .slideDown() macht
genau dasselbe in entgegengesetzte Richtung. Die Methode .slideToggle() funktio-
niert genau wie .toggle() , je nachdem, ob das Element gerade ein- oder ausgerollt ist,
wird die Animation abgespielt.
.fadeIn() , .fadeOut() und .fadeToggle()
Eine andere Möglichkeit, Vorgänge zu animieren, ist das »Faden«, das Ein- und Aus-
blenden von Elementen. Dafür stehen in jQuery die Methoden .fadeIn() zum Ein-
Search WWH ::




Custom Search