Environmental Engineering Reference
In-Depth Information
Für Doppel-T-Profil und das U-Profil ergeben sich bei der Zerlegung in schmale
Rechtecke gleiche Beziehungen für Torsionsträgheitsmomente und Widerstandsmo-
mente (Abb. 7.9.). Mit den gewählten Bemaßungen gilt für das
Torsionsträgheitsmoment des Doppel-T-Profils und U-Profils
1
3
4
I
3
h
t
2
t
t
1
(7.25),
3
Widerstandsmoment des Doppel-T-Profils und U-Profils
1
2
3
W
3
h
t
2
t
(7.26).
t
1
3
t
h 2 = h 1
t
t
h 1
t
h 2 = h 1
t
t
h 1
Abb. 7.9. Torsion am dünnwandigen offenen Querschnitt (Doppel-T-Profil, U-Profil)
Offene dünnwandige Querschnitte sind wesentlich torsionsweicher als entspre-
chende geschlossene. Da sich die Gleichungen für einen Vergleich der Torsionsträg-
heitsmomente nicht gut eignen, werden an einem Zahlenbeispiel die Unterschiede
gezeigt.
Zum Vergleich stehen T-Profil zu U-Profil (identisch mit Doppel-T-Profil) und der
Vergleich zum dünnwandigen geschlossenen Quadratquerschnitt. Allen Profilen wer-
den die Abmessungen
h 1 = a = 50 mm und t = 5 mm
zugeordnet. Die Berechnung der Torsionsträgheitsmomente ergibt für das
T-Profil (Gl. 7.23) I t = 3958 mm 4 ,
U-Profil (Gl. 7.25) I t = 5833 mm 4 ,
Quadratquerschnitt (Gl. 7.16) I t = 455625 mm 4 .
Das T-Profil ist am torsionsweichsten. Das U-Profil ist ca. 1,5 mal torsionssteifer.
Der Quadratquerschnitt weist eine 115- bzw. 78-fach höhere Torsionssteifigkeit auf.
Offene dünnwandige Querschnitte sind nur gering geeignet, Torsionsmomente auf-
zunehmen.
Search WWH ::




Custom Search