Database Reference
In-Depth Information
neuen Schlüsselwerte korrekt vergeben werden. Der jeweils neue Schlüsselwert wird als
IN_LKP_Kunden.KundenID dem Output übergeben.
BILD 8.10 Talend-Job Kunden-Mapping3
Zur Überprüfung der korrekten Funktion des Joins kann tLogRow verwendet werden. Dazu
muss die Komponente nur aus der Palette auf den entsprechenden Datenluss gezogen
werden. TOSDI erstellt automatisch ein Ausgabe, die während der Ausführung des Jobs
alle generierten Zeilen ausgibt.
Im nächsten und letzten Schritt gilt es, die Daten in die Zieldatenbank von ExpressCarMo-
bil zu überführen. Hierfür wird die SQL-Output Komponente tMSSqlOutput verwendet.
Die Funktionsweise und Koniguration wurde bereits in den Abschnitten zuvor ausführlich
beschrieben. Die Koniguration tMSSqlOutput -Komponente für diesen Job der Kundenda-
ten ist in 8.11 dargestellt. Eine Besonderheit dabei ist, dass die Option „Turn on Identity in-
sert“ aktiviert sein muss, da in der Zieldatenbank die Primärschlüsselspalte die Eigenschaft
IDENTITY besitzt, die normalerweise dafür sorgt, dass die Schlüsselwerte automatisiert er-
zeugt werden. Da im erstellten Job die Daten mit manuell vorgegebenen Schlüsseln in die
Datenbank eingefügt werden sollen, würden ohne Aktivierung dieser Option die Datensät-
ze zurückgewiesen werden.
Der erstellte Job kann nun mit dem Run -Button ausgeführt werden. Im Ergebnis sollte Ta-
belle KUNDEN mit den entsprechenden Werten gefüllt worden sein. Im nächsten Schritt
können die Tabellen FIRMEN und PRIVAT gefüllt werden. Das dazu notwendige Vorgehen
wird im nächsten Abschnitt beschrieben.
Search WWH ::




Custom Search